Die richtige Stellenausschreibung

Wie finde ich her­aus, ob der Job in der Stel­lenbeschrei­bung wirk­lich zu mir passt?

Recherchearbeit — Welche Stellenausschreibung ist die richtige?

Ansprechende Stel­lenauss­chrei­bun­gen find­en Sie hauptsächlich bei fol­gen­den Quellen:

1. Empfehlung über Freunde und Bekannte

Ein ver­trauensvoller Bekan­nten- und Fre­un­deskreis kann eine gute Hil­fe bei Ihren Zie­len sein. Äußern Sie Ihren Berufsveränderungswunsch in Ihrem persönlichen Umfeld und fra­gen Sie nach Möglichkeiten und Ideen. Vielle­icht gelingt es durch Beziehun­gen und Empfehlun­gen eine erste Verbindung zu ein­er Fir­ma herzustellen. Wenn Sie Glück haben, führt eine Kon­tak­tauf­nahme zu einem Vorstellungsgespräch.

2. Initiativbewerbung

Ist ein Betrieb für Sie beson­ders attrak­tiv, soll­ten Sie sich trauen, eine Ini­tia­tivbe­wer­bung zu senden, auch wenn eine adäquate Stelle in dem Moment nicht vakant ist. Sie brin­gen sich damit ins Gespräch und erhal­ten möglicherweise eine überraschende Rückmeldung.

Pass­ge­nau

Da eine Ini­tia­tivbe­wer­bung keinen Bezug zu ein­er freien Stelle im Unternehmen hat, müssen Ihre Unter­la­gen sehr präzise verdeut­lichen, welche Arbeits­felder Sie inter­essieren, mit welch­er Qual­i­fika­tion Sie aufwarten können und wie Sie sich Ihre beru­fliche Zukun­ft vorstellen. Dazu gehört, dass Sie die Fir- men­philoso­phie benen­nen und überzeugen können, dass Sie mit Ihren Fähigkeiten ein Plus für den Betrieb darstellen. Mit etwas Glück macht Ihre Bewer­bung entsprechen­den Ein­druck und das Unternehmen ist geneigt, eine neue Stelle für Sie zu schaffen.

Persönlich

Sie müssen davon aus­ge­hen, dass die Aufmerk­samkeit des Per­son­alers auf beson­dere Weise geweckt sein muss, damit er ohne eine offizielle freie Stelle Ihre Bewer­bung wohlwol­lend aufn­immt. Somit müssen Ihre Unter­la­gen einen bleiben­den Ein­druck hin­ter­lassen, um mit einem außergewöhnlichen Lay­out, persönlicher Prägung und klar­er Struk­tur ein übersichtliches Pro­fil darzu­bi­eten. Die Nen­nung von bemerkenswerten Hob­bys, beson­deren fach­lichen Eige­narten oder einem respek­tablen Engage- ment ist daher unerlässlich.

Authen­tisch

Ehrlich währt am längsten!
Stellen Sie sich ins rechte Licht und präsentieren Sie Ihre Stärken, aber täuschen Sie die Per­son­al­beauf- tragten nicht mit falschen Fak­ten. Authentizität ist ein Muss!

3. Klassisch: Inserate in Zeitungen bzw. Recherche auf einer Online- Jobplattform

Fir­me­nanzeigen in lokalen oder überregionalen Zeitun­gen sind ein guter Fun­dus für Stel­lenauss­chrei- bun­gen. Eben­so bieten unzählige Online-Por­tale einen Pool von Ange­boten an, bei denen Sie sich sog- ar mit ein­er automa­tis­chen Benachrich­ti­gung bedi­enen lassen können, sobald ein passender Arbeit- splatz frei gewor­den ist. Diese kosten­lose Dien­stleis­tung soll­ten Sie in Anspruch nehmen, damit Sie unmit­tel­bar reagieren können. Wenn Sie inter­es­sante Betriebe ins Auge gefasst haben, stöbern Sie doch unbe­d­ingt auf deren Web­seit­en und informieren sich über Kar­ri­ere­por­tal und offene Stellenanzeigen.

Mut tut gut

Jegliche Stel­lenauss­chrei­bun­gen, die Sie inter­essieren und halb­wegs zu Ihrem Pro­fil passen, soll­ten Sie überdenken. Viele Fir­men bieten fach­liche Weit­er­bil­dun­gen und qualitätssteigernde Schu­lun­gen an, sodass Sie durch Engage­ment und Leis­tungswillen weit­erkom­men können. Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Bewer­bung so zu gestal­ten, dass Ihre Kom­pe­ten­zen und Ihr Fort­bil­dungswille in Ihren kreativ­en Unter- lagen zur Unternehmen­sphiloso­phie passen.

Inter­es­sant wirkt imposant

Um auf sich aufmerk­sam zu machen, können Sie mit einem fre­undlichen Tele­fonat Ihr Anliegen am inserierten Auf­gaben­bere­ich ausdrücken und den Stein ins Rollen brin­gen. Sollte es keinen Hin­weis auf eine konkrete Ansprech­per­son in der betrieblichen Per­son­al­abteilung geben, fra­gen Sie nach der zuständigen Per­son und erbit­ten sich nähere Informationen.

Anmerkung: Der auss­chließliche Gebrauch der Nomen in der männlichen Form ist dem Tex­tum­fang geschuldet.

GreenZky — Personalservice mit Herz

In unserem Unternehmen sind Sie keine Num­mer. Sie zählen als Men­sch. Soll­ten Sie noch offene Fra­gen zu unserem Unternehmen haben, rufen Sie uns gerne an. Wir beant­worten Ihnen all Ihre Fra­gen aus­führlich und nehmen uns Zeit für Sie. Wir sind an langfristi­gen Mitar­beit­ern inter­essiert, die einen Per­sonal­dien­stleis­ter als Brücke zum fes­ten Arbeitsver­hält­nis nutzen. 

Schnellbewerbung

Sie sind bere­it für Ihren großen Schritt? Dann machen Sie es sich leicht und bewer­ben Sie sich über unsere Schnellbewerbungsfunktion.

Dieser Beitrag ist von…

GreenZky - Manuela Meiners

Manuela Meiners

Rekru­terin

Was Bewerber sagen…

“Grund­sät­zlich sollte man sich genau über­legen bei welchen Unternehmen man sich bewirbt. Denn wenn das Unternehmen anruft gibt es nichts pein­licheres als zu sagen: “Oh, wo habe ich mich noch ein­mal bewor­ben?”. Lieber sollte man sich mehr Zeit für eine Bewer­bung nehmen und sich über das Unternehmen informieren, anstatt sich ziel­los auf jede Stelle zu bewerben”.
Astrid Gras­meier