• 0800 — 700 99 77
  • info@greenzky.de
  • Mon­tag — Fre­itag: 8:00 — 18:00 Uhr

Der
tabellarische
Lebenslauf.

Tabellarischer Lebenslauf

Der Lebenslauf, auch CV (lat: cur­ricu­lum vitae) genan­nt, ist eine zeitliche Auflis­tung Ihres schulis­chen und beru­flichen Werde­gangs. In chro­nol­o­gis­chen Abschnit­ten sind Schul- und Stu­di­en­jahre, Beruf­saus­bil­dung sowie Aus- und Weit­er­bil­dung ver­merkt. Sie sind als Eck­dat­en Ihrer bish­eri­gen Bil­dung eine wichtige Säule im Bewer­bung­sprozess.
Fol­gende Tipps sollen Ihnen einen Leit­faden bieten:
Struk­tur
- nicht mehr als zwei DIN A4-Seit­en schreiben
- chro­nol­o­gisch rück­wärts gliedern, d. h. die aktuelle Tätigkeit ste­ht am Anfang
- the­ma­tis­che Zusam­men­fas­sung mit tre­f­fend­en Über­schriften ein­fü­gen
Schrift
- ein­heitliche Schrif­tart und ‑größe beacht­en
Foto
- fotografis­ches Por­trait empfehlenswert
Lay­out
- per­sön­liche Note her­ausar­beit­en
- dezente Far­ben ein­set­zen
- ein­heitliche For­matierung gestal­ten
- kreative Auf­machung überlegen

Struktur der tabellarischen CV

1.) per­sön­liche Dat­en (mit sym­pa­this­chem Foto empfehlenswert)

2.) beru­fliche Tätigkeit und Erfahrung

3. ) beru­fliche Aus- und Weiterbildung

4. ) schulis­che Bildung

5. ) son­stige Ken­nt­nisse und Erfahrungen

6. ) Inter­essen und Hobbys

7. ) Referenzen

8. ) Ort, Datum, Unterschrift

9. ) Zeug­nisse, Zer­ti­fikate, Kurs­bescheini­gung usw. (sep­a­rat beifügen)

Checkliste für häufige Fehler im Lebenslauf

Bitte lesen Sie die nach­fol­gen­den Punk­te aufmerk­sam durch, um häu­fige Fehler zu ver­mei­den, denn die Ablehnung eines Bewer­bungs­ge­sprächs auf­grund falsch­er bzw. fehlen­der Angaben oder unat­trak­tiv­er Darstel­lung in Ihren Unter­la­gen nimmt Ihnen die Chance auf einen neuen beru­flichen Lebensweg!

  • fehlende Gliederung in unter­schiedliche Themenbereiche
  • unpro­fes­sionelles Foto
  • per­sön­lich­es Foto mit ange­hefteter Büroklammer 
  • aus­ge­lassene Arbeit­sauf­gaben und Kompetenzen
  • fehlende Nen­nung eines Schulabschlusses
  • falsche num­merische Angabe bei der Berufs- und Schulausbildung
  • ober­fläch­liche Auflis­tung von Ken­nt­nis­sen mit Standardbegriffen
  • vergessene Ort­sangabe, Datum und Unterschrift

Testfragen

Fol­gende Fragestel­lun­gen helfen Ihnen zu testen, ob Sie an alles gedacht haben. Ver­set­zen Sie sich in die Rolle eines Per­son­al­ref­er­enten und begutacht­en Sie, ob Ihr Lebenslauf in allen Punk­ten beeindruckt.

  • Überzeugt der erste Blick auf alle Seit­en des Doku­ments mit ein­er über­sichtlichen Struktur?
  • Ist das Lay­out „angenehm fürs Auge“ und lässt trotz­dem die inhaltlichen Aspek­te im Vordergrund?
  • Wurde der beru­fliche Werde­gang, der für diese Anstel­lung maßgebend ist, klar hervorgebracht?
  • Passen die Kar­ri­ereschritte zur beru­flichen Neuorientierung?
  • Entsprechen alle Dat­en den tat­säch­lichen Gegebenheiten?
  • Wur­den Grammatik‑, Rechtschreib- und Zeichen­fehler kor­rigiert bzw. gegengelesen?
  • ober­fläch­liche Auflis­tung von Ken­nt­nis­sen mit Standardbegriffen
  • vergessene Ort­sangabe, Datum und Unterschrift

Anmerkung: Der auss­chließliche Gebrauch der Nomen in der männlichen Form ist dem Tex­tum­fang geschuldet.

Bewerbungsschreiben

Unsere Mitar­beit­er berat­en Sie gerne!

Niederlassungen

Sie find­en uns bere­its an 2 Stan­dorten — in Duis­burg und Essen.

Bewerbungsratgeber-Bewerbungsprozess & Bewerbungsschreiben

Unsere Tipps des Monats