• 0800 - 700 99 77
  • info@greenzky.de
  • Montag - Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr

Bewerbungs
Ratgeber.

Bewerbungsratgeber

Mit Ihren Bewerbungsunterlagen haben Sie „einen Fuß in der Tür“, wenn Sie mit einem herausragenden, schriftlichen Auftreten die Firmenverantwortlichen beeindrucken. Wir helfen und raten bei allen Fragen rund um Ihre Bewerbung!

Checkliste für die Bewerbungsunterlagen

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • ggf. Qualifikationsprofil
  • Zeugnisse und Zertifikate

Bewerbungsprozess

Für Ihr Bewerbungsanschreiben sollten Sie sich für eine ansprechende Formulierung und Gestaltung genügend Zeit nehmen. Erzeugen Sie Aufmerksamkeit, wecken Sie Neugier und Interesse. Neben inhaltlichen Fakten muss die Form des Anschreibens dem geschäftlichen Standard entsprechen und frei von Rechtschreib-, Zeichen- und Grammatikfehlern sein.

Gliederung des Anschreibens
Das Anschreiben folgt immer einer klaren Struktur: Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Einleitung: Ist der Ansprechpartner/die Ansprechpartnerin namentlich bekannt, ergänzen Sie die Anschrift entsprechend und sprechen Sie ihn bzw. sie in der Anrede gezielt an. Die Einleitung nimmt in knapper, sachlicher Form Bezug auf das bereits erfolgte Telefonat oder eine gelesene Annonce.

Hauptteil: Fachliche Fähig- und Fertigkeiten, die Teilnahme an Fortbildungen, besondere Interessen und der Wunsch nach persönlicher Weiterentwicklung sollten exakt zur Stellenausschreibung passen und den Personalverantwortlichen nicht vorenthalten werden.

Schluss: Der frühestmögliche Eintrittstermin sollte immer genannt werden. Die Gehaltsvorstellung kann bereits im Anschreiben genannt werden. Möglich ist aber auch, sie mit dem Hinweis auf ein Vorstellungsgesprächs zu verknüpfen, wie beispielsweise: „Über meinen Gehaltswunsch möchte ich gerne im Vorstellungsgespräch persönlich mit Ihnen sprechen.“

Alle wichtigen Informationen zum Leben des Bewerbers müssen auf jeden Fall in einem passablen Aussehen erscheinen, deutlich gegliedert und vom Inhalt her umfänglich sein.

Ratsam ist folgender Aufbau:
Angaben zur Person
Name, Geburtstag, Nationalität, Familienstand, Kontaktdaten
Berufserfahrung mit dem jüngsten Zeitraum beginnend
Nennung separater Zeitabschnitte (z. B. 09/2013 – 08/2010),Tätigkeit, Funktion, Firmenname
Schulische und/oder akademische Ausbildung mit dem letzten Zeitabschnitt beginnend
Akademische Ausbildung, Studienfach, Schulabschluss
Weiterbildungen
Nennung von Fortbildungen, Name der Weiterbildungsträger
Besondere Qualifikationen
Sprachkenntnisse, IT-Kenntnisse, Praktika usw.
Persönliche Interessen bzw. sonstiges Engagement nach Belieben

z. B. Hobbys, ehrenamtliches Engagement, Auslandsaufenthalt, außerberufliche Qualifikation

Sollten besondere Leistungen, persönliche Errungenschaften, private Auszeichnungen nicht aus dem Bewerbungsanschreiben hervorgehen, haben Sie im Lebenslauf die Chance, Ihre Stärken, Zielsetzungen und beruflichen Qualifikationen in den Vordergrund zu stellen.

Zusätzlich zum Anschreiben und dem Lebenslauf sollten relevante Zeugnisse und Zertifikate den Bewerbungsunterlagen zugefügt werden. Bei Versand per Post ist ein vollumfänglicher und fortlaufender Anhang erforderlich. Bei Onlinebewerbungen ist darauf zu achten, dass das E-Mail-Postfach vieler Firmen Anhänge mit mehr als 3 MB ablehnt. Achten Sie daher auf die Dateigröße der einzelnen Dokumente!

Mit der Einladung zu einem Vorstellungsgespräch haben Sie ein erstes Hindernis überwunden. Zur Vorbereitung sollten Sie sich gründlich über die Firma auf der jeweiligen Homepage informieren. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Ihre Qualifikation und die offene Stelle miteinander in Einklang bringen können. Da es keinen festgelegten Ablauf eines Personalgespräches gibt, ist es ratsam, sich auf vielfältige Themen und Fragen einzustellen.

Geben Sie eine Zusammenfassung Ihrer aktuellen Tätigkeit und erzählen Sie, was Sie am allerliebsten machen!
• Welche Arbeitsgänge sind nicht so angenehm für Sie und warum?
• Gibt es eine mit Ihnen bekannte oder befreundete Person, die einen attraktiven Job hat, den Sie auch gern machen würden? Wenn ja, was ist das Besondere an dieser beruflichen Tätigkeit?
• Wie würden Ihre jetzigen Kolleg*innen und Ihr momentaner Chef Ihre Stärken und Schwächen beurteilen?
• Welcher Aufgabenbereich ist für Sie an der Stellenausschreibung besonders interessant?
• Welche Aufgabenschwerpunkte verbinden Sie mit unserer Branche?
• Welche Wertvorstellungen verknüpfen Sie mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber und welche Erwartungen hegen Sie?
• In welchem Aufgabenfeld sehen Sie sich hauptsächlich?
• Nennen Sie einige Gründe, warum Sie Ihren Arbeitsplatz wechseln möchten?
• Welche Reaktionen von Seiten Ihres Bekannten- oder Freundeskreises oder auch Ihrer Familie/Ihres Partners haben Sie aufgrund Ihrer Bewerbung bei uns erfahren?
• Welche Ziele stehen Ihnen in beruflicher Hinsicht mittelfristig vor Augen?
• Welches Bild konnten Sie sich von den Arbeitsplätzen bei uns machen?

Nach dem Vorstellungsgespräch sollten Sie die erhaltenen Informationen analysieren. Folgende Fragen helfen Ihnen dabei:
• Haben Sie das Gefühl, dass die neue Firma Ihrer Wunschvorstellung entspricht?

Nach dem Vorstellungsgespräch sollten Sie die erhaltenen Informationen analysieren. Folgende Fragen helfen Ihnen dabei:
• Haben Sie das Gefühl, dass die neue Firma Ihrer Wunschvorstellung entspricht?
• Können Sie sich mit der vakanten Stelle und den Arbeitsanforderungen identifizieren?
• Ist es wirklich Ihr Wunsch, dem Team dieser Firma anzugehören?
• Welche Ausstrahlung bzw. welches Flair hatte die Unternehmensumgebung auf Sie?
• Wie beurteilen Sie das Miteinander unter den Kolleg*innen?

Kleider machen Leute!
Der erste Eindruck zählt: Das gilt sowohl für den formalen schriftlichen Eindruck wie auch für Ihr persönliches Erscheinungsbild. Achten Sie daher auf ein angemessenes Outfit und treten Sie freundlich und souverän auf. Bitte passen Sie Ihre Kleidung den (ungeschriebenen) Gesetzmäßigkeiten der jeweiligen Branche an(Stichwort Kleiderordnung).

Körpersprache
Neben Ihren Antworten und Fragen ist die nonverbale Kommunikation von großer Bedeutung. Ihre Körpersprache verrät vieles – daher sollten Sie beim Bewerbungsgespräch sicher, ruhig, natürlich und souverän auftreten. Legen Sie Ihre Schüchternheit ab, reden Sie langsam und mit Bedacht, ohne dabei arrogant zu wirken. Hören Sie Ihrem(n) Gesprächspartner(n) aufmerksam zu, halten Sie Blickkontakt und lächeln Sie. Schweifen Sie bei Antworten nicht unnötig aus. So werden Sie bei den Personalverantwortlichen einen guten Eindruck hinterlassen.

Die richtige Bewerbungsart - postalisch oder online?

Die Art der Bewerbung wird in der Stellenausschreibung meist schon durch das Unternehmen vorgegeben. Wird auf eine Online-Bewerbung hingewiesen, halten Sie sich bitte daran. Eine Online-Bewerbung ist auf zwei Arten möglich: via E-Mail (dann bitte auch nur die in der Ausschreibung angegebenen E-Mail-Adresse verwenden) oder direkt über die Webseite.

Natürlich differiert die Bewerbungsart auch entsprechend der Branche. Auf eine Stellenausschreibung für einen IT-Spezialisten sollte mit einer exzellenten Online-Bewerbung reagiert werden, da dies die eigene fachkundige Handhabung dokumentiert. Geht es um eine Bewerbung in einem kreativen Arbeitsumfeld, ist die postalische Zustellung einer Bewerbungsmappe sicher die bessere Lösung.

Bewerbungsmappe kontra Online-Bewerbung mit Mail-Anhängen

Grundsätzlich ist bei der Art der Bewerbung zu überlegen, inwieweit die Präsentation durch gestalterische Elemente wirken soll. In Kleinbetrieben ist es z. T. üblich, Bewerberunterlagen auszudrucken, weil gedruckte Dokumente mit denen der Mitbewerber gut verglichen werden können. Hier zählt der optische Eindruck und das Bemühen um ein interessantes Layout, was bei einem Online-Versand nur schwerlich erreicht werden kann.

Das Fazit

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass dem Wunsch einer Bewerbung auf dem digitalen Wege immer entsprochen werden soll. Steht es dem Bewerber frei, auf welchem Wege er seine Bewerbungsunterlagen dem Unternehmen zusenden kann, wird es je nach Stellenausschreibung und Größe des Unternehmens kein Nachteil sein, die Bewerbung schriftlich einzureichen.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

Niederlassungen

Sie finden uns bereits an 2 Standorten – in Duisburg und Essen.

Unsere Tipps des Monats

Unsere Tipps des Monats