• 0800 - 700 99 77
  • info@greenzky.de
  • Montag - Freitag: 8:00 - 19:00 Uhr

Die richtige
Stellenausschreibung

Recherchearbeit - Welche Stellenausschreibung ist die richtige?

Ansprechende Stellenausschreibungen finden Sie hauptsächlich bei folgenden Quellen:

– Empfehlungen durch Bekannte und Freunde
– Inserate in Zeitungen bzw. Recherche auf einer Online-Jobplattform
– Arbeitsamt

1. Empfehlung über Freunde und Bekannte

Ein vertrauensvoller Bekannten- und Freundeskreis kann eine gute Hilfe bei Ihren Zielen sein. Äußern Sie Ihren Berufsveränderungswunsch in Ihrem persönlichen Umfeld und fragen Sie nach Möglichkeiten und Ideen. Vielleicht gelingt es durch Beziehungen und Empfehlungen eine erste Verbindung zu einer Firma herzustellen. Wenn Sie Glück haben, führt eine Kontaktaufnahme zu einem Vorstellungsgespräch.

2. Initiativbewerbung

Ist ein Betrieb für Sie besonders attraktiv, sollten Sie sich trauen, eine Initiativbewerbung zu senden, auch wenn eine adäquate Stelle in dem Moment nicht vakant ist. Sie bringen sich damit ins Gespräch und erhalten möglicherweise eine überraschende Rückmeldung.

Passgenau

Da eine Initiativbewerbung keinen Bezug zu einer freien Stelle im Unternehmen hat, müssen Ihre Unterlagen sehr präzise verdeutlichen, welche Arbeitsfelder Sie interessieren, mit welcher Qualifikation Sie aufwarten können und wie Sie sich Ihre berufliche Zukunft vorstellen. Dazu gehört, dass Sie die Firmenphilosophie benennen und überzeugen können, dass Sie mit Ihren Fähigkeiten ein Plus für den Betrieb darstellen. Mit etwas Glück macht Ihre Bewerbung entsprechenden Eindruck und das Unternehmen ist geneigt, eine neue Stelle für Sie zu schaffen.

Persönlich

Sie müssen davon ausgehen, dass die Aufmerksamkeit des Personalers auf besondere Weise geweckt sein muss, damit er ohne eine offizielle freie Stelle Ihre Bewerbung wohlwollend aufnimmt. Somit müssen Ihre Unterlagen einen bleibenden Eindruck hinterlassen, um mit einem außergewöhnlichen Layout, persönlicher Prägung und klarer Struktur ein übersichtliches Profil darzubieten. Die Nennung von bemerkenswerten Hobbys, besonderen fachlichen Eigenarten oder einem respektablen Engagement ist daher unerlässlich.

Authentisch

Ehrlich währt am längsten!
Stellen Sie sich ins rechte Licht und präsentieren Sie Ihre Stärken, aber täuschen Sie die Personalbeauftragten nicht mit falschen Fakten. Authentizität ist ein Muss!

3. Klassisch: Inserate in Zeitungen bzw. Recherche auf einer Online-Jobplattform

Firmenanzeigen in lokalen oder überregionalen Zeitungen sind ein guter Fundus für Stellenausschreibungen. Ebenso bieten unzählige Online-Portale einen Pool von Angeboten an, bei denen Sie sich sogar mit einer automatischen Benachrichtigung bedienen lassen können, sobald ein passender Arbeitsplatz frei geworden ist. Diese kostenlose Dienstleistung sollten Sie in Anspruch nehmen, damit Sie unmittelbar reagieren können. Wenn Sie interessante Betriebe ins Auge gefasst haben, stöbern Sie doch unbedingt auf deren Webseiten und informieren sich über Karriereportal und offene Stellenanzeigen.

Mut tut gut

Jegliche Stellenausschreibungen, die Sie interessieren und halbwegs zu Ihrem Profil passen, sollten Sie überdenken. Viele Firmen bieten fachliche Weiterbildungen und qualitätssteigernde Schulungen an, sodass Sie durch Engagement und Leistungswillen weiterkommen können. Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Bewerbung so zu gestalten, dass Ihre Kompetenzen und Ihr Fortbildungswille in Ihren kreativen Unterlagen zur Unternehmensphilosophie passen.

Interessant wirkt imposant

Um auf sich aufmerksam zu machen, können Sie mit einem freundlichen Telefonat Ihr Anliegen am inserierten Aufgabenbereich ausdrücken und den Stein ins Rollen bringen. Sollte es keinen Hinweis auf eine konkrete Ansprechperson in der betrieblichen Personalabteilung geben, fragen Sie nach der zuständigen Person und erbitten sich nähere Informationen.

Anmerkung: Der ausschließliche Gebrauch der Nomen in der männlichen Form ist dem Textumfang geschuldet.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

Niederlassungen

Sie finden uns bereits an 2 Standorten – in Duisburg und Essen.

Unsere Tipps des Monats